Erziehung zum Reagieren

Erste Frage Aufrufe: 183     Aktiv: 11.09.2021 um 11:41

0
Nicht ausgereifte Idee, Diskussion erwünscht. 

Eine Frage wird gestellt und danach taucht der Fragesteller ab. Keine Reaktion mehr auf Nachfragen, Tipps, Antworten.
Man könnte darauf hinweisen, dass ohne Reaktion (Kommentar, akzeptiert, Ankreuzmöglichkeit) die Frage nach  ... einer bestimmten Zeit ... automatisch gelöscht wird. Bei beantworteten Fragen zugegebenermaßen schwierig, wobei man sich hier auch eine Kommunikation und nicht nur "Abholmentalität" wünscht, (und die wirklich Interessierten sich  eigentlich auch abheben können sollten)

Wer aber nicht einmal auf Nachfragen zur Konkretisierung reagiert, der hat wohl nicht wirklich Interesse.
Diese Frage melden
gefragt

Punkte: 20

 
Kommentar schreiben
1 Antwort
0
Ich hatte ja schon einmal vorgeschlagen, dass man erst neue Fragen posten kann, wenn die alten "abgeschlossen" wurden - das wurde aber mit dem Hinweis entgegnet, dass es ja auch neue Leute mit mehreren Fragen geben könnte.
Daher hier an dieser Stelle der Vorschlag zur Erweiterung: Ein neuer Fragender kann erstmal nur maximal 2 oder 3 Fragen auf einmal stellen, und muss diese "abschließen", z.B. durch Antwort akzeptieren. Wer dann 10 Fragen durch hat, darf ab dann auch mehr Fragen auf einmal stellen.

Problem: es gab Leute, die haben eine Antwort akzeptiert und trotzdem noch auf weitere Rückmeldung gewartet, weil sie anschließend die Frage geändert hatten (dann müsste die Frage wieder geöffnet werden...)

Oder zumindest generell müsste vor dem Stellen einer neuen Frage ein Popup-Fenster kommen, in dem auf die noch offenen Fragen hingewiesen wird - mit der Bitte, diese abzuschließen.

Oder: Wenn eine Antwort akzeptiert wird, dann darf derjenige, der die Antwort geschrieben hat, die Mitarbeit des Fragenden bewerten und der bekommt dafür Punkte gutgeschrieben...  -

Oder man schreibt dem Fragenden eine Bewertung oder ein Downvote (auf jeden Fall sollte vielleicht eine Email ausgelöst werden). Das geht umgekehrt ja auch... das sollte man aber evtl. auch später nochmal ändern können, wenn jemand dann doch noch aus der Höhle kommt...
Diese Antwort melden
geantwortet

Punkte: 60

 

Die Idee, die Anzahl offener Fragen eines Fragers zu deckeln finde ich gut.
Man kann ja jetzt schon Frager bewerten. Ich habe einmal auf eine dreiste Bewertung meiner Antwort den Frager entsprechend negativ bewertet mit der Folge, dass dieser mir eine weitere negative Bewertung reingedrückt hat. Solche Pingpong-Spielchen sollten auch nicht möglich sein.
  ─   mikn 09.09.2021 um 00:20

Mir geht es (zunächst) darum, wie man diejenigen, die überhaupt keine Reaktion zeigen erzieht oder fernhält/entfernt . Die fragen vermutlich an vielen möglichen Stellen und kommen oft erst nach Wochen ins Forum zurück. Manchmal kommt dann noch eine Reaktion. Ich finde diese Haltung, auch wenn sie nur nachlässig ist, respektlos.
Rachedowns kenne ich auch (auch von Helfern, selbst dann wenn ich lediglich kommentiert hatte, man vermutet dann eben...) und finde, das ganze System müsste überdacht/überarbeitet werden.
  ─   monimusst 09.09.2021 um 08:43

Die Anzahl der Fragen etc. könnte man mit der Reputation verknüpfen. Je höher diese ist, desto mehr "Privilegien" hat man. Allerdings müssten dazu die Bewertungen und Votes intensiver benutzt werden. Ich sehe es auch immer wieder, dass etwas kommentiert wird, weil es nicht so gut ist, aber häufig dann kein zusätzlicher Vote vergeben wird.

Zum eigentlichen Problem: Wenn die Fragesteller auf Nachfragen nicht reagieren, dann sollte die Frage einfach geschlossen werden. Sehr wahrscheinlich kommt ja dann sowieso keine Reaktion mehr, warum dann solche Fragen als unbeantwortet hier stehen lassen?
  ─   cauchy 09.09.2021 um 14:02

Da gibt es (möglicherweise) auch eine"ökonomische" Sicht: guck mal, wie viele Fragen HIER gestellt werden (ich gehöre eher zur Radikalfraktion, koste es, was es wolle, damit generiert man in dieser Gesellschaft aber keinen Erfolg), würde es aber genau so handhaben. Die Fragen sind aber:
was wäre eine angemessene Reaktionszeit? Manche stellen eine Frage, kümmern sich nicht weiter, stellen nach 3 Monaten die nächste ..., heißt, System bereinigt, Nutzer weiterhin unterzogen.
  ─   monimusst 09.09.2021 um 14:44

Zum Thema "Erziehung": Auch die Helfer sollten teilweise mal erzogen werden. Ich finde es immer wieder erstaunlich, wenn auf Duplikate geantwortet wird, wodurch dem Fragesteller signalisiert wird "Hey, ich stelle meine Frage einfach fünfmal, irgendwann wird schon die Lösung dabei sein". Beispiel dazu: https://www.mathefragen.de/frage/q/5423f30d6c/quadratische-gleichungen/   ─   cauchy 09.09.2021 um 22:32

@monimus(s)t: ...eben deshalb würde ich die Frage offenlassen. Dann sehen die nach 3 Monaten, dass sie da Mist gebaut haben.
(man muss dann noch verhindern, dass sich die gleichen Leute nicht ständig mit neuen Accounts anmelden können)

Aber häufig sind die Anfragen doch dringend... (am Tag vor irgendetwas wichtigem)
  ─   joergwausw 09.09.2021 um 22:35

@cauchy, Problem, wenn man nicht die ganze Zeit mitliest, entgeht es einem, v.a. wenn der Titel noch stark geändert wird.   ─   monimusst 10.09.2021 um 09:09

@jörgwausw (das Doppel-s : hatte mich angemeldet, kam aber irgendwie nicht rein und nicht mehr an den Account, hier bleibt jetzt monimust als Forumsleiche )
Diese ganz dringenden Fälle hatte ich 3mal, in einem kam wenigstens nach Monaten ein "hat sich erledigt ". Dann dürfte die nächste Frage gestellt werden. Auch nicht befriedigend. Sich nicht neu anmelden zu können ist sehr restriktiv (siehe fb, die wollen ja sogar deinen Perso in bestimmten Fällen, mich stört das gewaltig) und nicht niederschwellig einladend, wie das Angebot gedacht ist.
  ─   monimusst 10.09.2021 um 09:22

@cauchy Die Frage ist doch, wie erziehe ich die Fragenden, wenn sie einfach doppelt fragen. Als Helfer wußte ich bei deinem Beispiel nicht, dass es die Frage schon gibt. Ich kontrolliere ja nicht erst die Frage, ob sie schon mal gestellt wurde.
Nicht desto trotz ärgert es mich, wenn die Frage einfach doppelt gestellt wurde. Wenn ich sie beantworte, obwohl sie eigentlich schon beantwortet war, aber auch wenn meine beantwortete Frage plötzlich erneut auftaucht und von jemand anderem erneut beantwortet (werden muss) wird. Wie hier https://www.mathefragen.de/frage/q/8e6b0d217c/ableitung-bruch/ und https://www.mathefragen.de/frage/q/1d80c0a881/partielle-ableitung/.
Eigentlich sollte so etwas doch Konsequenzen für den Fragenden haben.
  ─   lernspass 10.09.2021 um 10:51

@lernspass, wenn die Intention immer so klar wäre..., mit Sicherheit gibt es welche, die so lange fragen, bis eine ausgearbeitete übernahmefähige Lösung von einem Neuling, der noch mächtig stolz auf sich ist, dasteht. Es gab aber auch Fälle, bei denen der Frager nicht mit den Editiermöglichkeiten zurecht kam (teils auch technisch bedingt), oder sich einfach nicht auskennt und nach Wartezeit lieber so noch mal nachfragt. Immer noch mehr Verhaltensregeln vorher durchlesen lassen, geht wohl auch schief. User mit solchem öfteren Verhalten speichern, abmahnen (wobei er sich rechtfertigen kann) und löschen, wäre vll. gangbar.   ─   monimusst 10.09.2021 um 11:21

Fragen werden automatisch gelöscht (oder zumindest ausgeblendet), wenn sie 3 mal gemeldet werden. Blöderweise passiert das zu selten. Man kann also ggf. erahnen, dass eine Frage eine Doppelfrage ist, wenn sie ohne ersichtlichen Grund gemeldet wurde. Die Anzahl der Meldungen wird ja angezeigt.

Ich weiß, dass sich Downvotes negativ auf die Reputation auswirken. Da man mit 10 startet, könnte man ab einer Reputation unter 0 dafür sorgen, dass nur eine Frage zeitgleich offen sein darf. Damit dürfte sich das Problem mit den Doppelfragen gerade bei Erstfragen und neuen Membern eindämmen lassen.
  ─   cauchy 10.09.2021 um 15:31

Hier eine typische Leiche (ich schau mal, wo ich die Hausaufgaben gemacht bekomme):
https://www.mathefragen.de/frage/q/4b111095ff/zufall-und-wahrscheinlichkeit/
Unter welcher Rubrik melden? Für mich passt am ehesten Punkt2, aber das ist eigentlich eine Unterstellung.
Wäre eine weitere Auswahlmöglichkeit (fehlende Bereitschaft zur Mitarbeit , reagiert nicht auf Nachfragen) sinnvoll?
  ─   monimusst 11.09.2021 um 11:34

Habe in meiner Nachrichten-Liste gerade noch einen Kommentar angezeigt, den ich gerne komplett lesen möchte. Kann ich aber nicht, weil die Frage mittlerweile ausgeblendet wird. So weiß ich nicht, was drin steht und auch nicht, wer den Kommentar überhaupt geschrieben hat.

Also: Wenn es (aufgrund der Nachrichten-Liste) einen Direkt-Link zu einer ausgeblendeten Frage gibt, dann sollte man nicht(!) auf die Frage-Liste weitergeleitet werden. Solche Fragen sollten lediglich in der Frage-Liste nicht mehr angezeigt werden...
  ─   joergwausw 11.09.2021 um 11:41

Kommentar schreiben