Was ist aus dem Relaunch Mathefragen.de geworden?

Aufrufe: 279     Aktiv: 26.04.2022 um 08:09

5
Lieber Christian,

Für März wurde von dir ein Relaunch der Seite Mathefragen.de angekündigt. Dabei sollten auch die verschiedenen Portale vereint werden. Es gab einige Veränderungen, die in Sicht gestellt wurden....

Daraus ist aber bis jetzt noch nichts geworden. Warum? Kommt da noch etwas?

Liebe Grüße lernspass
Diese Frage melden
gefragt

Sonstiger Berufsstatus, Punkte: 66

 

Gute Frage! Vielleicht nutzt du dafür auch einmal das Feedback-Formular und weist auf diese Frage hin. Zumindest hat Christian da immer recht zuverlässig drauf geantwortet. Wie das aktuell ist, weiß ich nicht.   ─   cauchy 23.04.2022 um 15:48

Zumindest hat er gestern reingeguckt - "gesehen vor 1 Tag, 2 Stunden" - als ich gestern geguckt habe, war sein letzter Besuch am 1.März.   ─   joergwausw 23.04.2022 um 17:22

Ah, interessant! Also hat er gute anderthalb Monate nicht reingeschaut...   ─   cauchy 23.04.2022 um 20:36

das war hier bei meta. Bei mathefragen ist es nach wie vor der 1.4.   ─   joergwausw 23.04.2022 um 21:15

Ergänzung:
Habe ihn bei linkedin gefunden - hat im Februar als "Head of Community & Content MINT" bei der "New Learning GmbH" aufgehört und ist zur "Daniel Jung Media GmbH" als "Chief Knowledge Officer"gewechselt.
Was immer das bedeutet. Wir haben hier bei meta-fragen ja nicht mal ein ordentliches Impressum (Verstoß gegen ...)

Jedenfalls macht er wohl nicht mehr Community und Inhalt, sondern er sortiert jetzt Wissen.
Immer diese neumodischen Anglizismen... :-/
  ─   joergwausw 23.04.2022 um 21:29

@joergausw ist doch alles Spekulation (außer das mit dem Impressum ;-)). Aus meiner Sicht sind das alles erstmal nur neue Namen. Was dahinter steckt und ob es noch was mit diesem Forum zu tun hat, wissen wir doch nicht.
Meine Befürchtung ist aber, dass, wenn es einen relaunch gibt, wir noch bereuen werden, den angestossen zu haben...
  ─   mikn 23.04.2022 um 22:00

2
Ich bin nicht besonders gut beim Markieren von Sarkasmus... natürlich sind das vor allem neue Namen - bei mathefragen passt der Name im Impressum ja auch nicht (mehr) zum Namen auf der Webseite - und wenn man sich einen neuen Namen gibt, muss man mit unterstützenden Stiftungen auch aufpassen... Es steckt halt viel Arbeit darin, sich Namen auszudenken, die toll klingen und sich gut auf einem T-Shirt machen. Ähem.

Letztlich habe ich zwei Befürchtungen:
1) Da das ganze finanziell nicht genug einbringt (vermutlich weniger als die Leute zu bezahlen, die nötig sind um Updates und Moderation zu bestreiten), lässt man es bei minimalen Kosten laufen, weil die plakative Nennung von vielen Fragen, einem hohen Satz von Beantwortetem und Helfern sich gut fürs Image macht (solange man es schafft, dass die Nachteile und Beschwerden nicht so offensichtlich sind) - und evtl. verirrt sich ja doch mal jemand auf die Seite mit den Bezahl-Angeboten.

2) Da das ganze finanziell nicht genug einbringt, muss man neue Einnahmequellen erschließen... Was das aus der Seite machen würde? Bunt, viel Werbung, neue Regeln?
Jedenfalls scheinen die pdf-Materialien zwar mit Video-Links verknüpft zu sein (da war mal ein Beispiel) - aber passgenau sind sie nicht, wenn die Erklärung im Video anders formuliert ist als im Übungsmaterial.

Jedenfalls reden immer alle davon, dass Bildung kostenlos sein soll - was grundsätzlich nicht falsch ist. Aber dann lässt sich damit eben kein Geld verdienen.

Wenn ich mich hier neben meinem Job ein paar Minuten am Tag beschäftige, dann ist das "Hobby". Es gibt aber halt auch Leute, die mit solchen Webseiten Geld verdienen wollen oder sogar müssen. Das auf Kosten von anderen zu tun, die sich freiwillig einbringen, halte ich grundsätzlich für schwierig. Das hatte ich Christian auch mal in einer Email beschrieben - er schien das auch nachvollziehen zu können. Aber das hilft halt nicht, wenn jemand damit seinen Lebensunterhalt bestreiten muss.
  ─   joergwausw 24.04.2022 um 02:54
Kommentar schreiben
1 Antwort
0

Hallo ihr Lieben,

zuerst einmal möchte ich mich entschuldigen, dass ich mich hier so lange nicht bei euch gemeldet habe. Umso schöner ist es zu sehen, dass ihr euch trotzdem nicht beirren lasst und noch helft, Vielen Dank dafür! :)

Dieses Jahr war leider sehr hart für unsere Firma. Wir haben auf falsche Personen gesetzt und das hat uns stark geschadet. Ich will nicht groß ins Detail gehen, weil ich denke das es sich trotzdem nicht gehört sowas firmenextern offen zu legen (auch wenn ich es gerne würde..). 
Wir mussten uns in diesem Zuge im Februar unteranderem von unserem Programmierer trennen. Deshalb liegt alle weitere Entwicklung erstmal still. Für ganz dringliche Probleme, erhalten wir Unterstützung von StudyHelp, deshalb sollten harte Bugs vorkommen, gebt mir weiterhin gerne bescheid über [email protected] oder [email protected] oder hier über das Feedback Formular. 

Wir mussten zwischenzweitig leider nach jedem Strohhalm greifen, um dieses Portal am Leben zu erhalten, denn diese Seiten verursachen Kosten, bringen aber natürlich nichts ein. Deshalb hatten wir damals auch die Buttons zu Daniels Heften und Kursen bei StudyHelp hinzugefügt. Zum einen weil wir ohne StudyHelp diese Seiten nicht hätten aufrecht erhalten können, zum anderen in der Hoffnung die Kosten wenigstens etwas zu kompensieren ohne direkt alles mit Werbung zuzukleistern. 
Ich weiß das sowas direkt schlecht rüberkommt. Man denkt sofort, dass es jetzt nur noch ums Geld geht. Daniel sagt mir oft, dass ich darauf nicht zu sehr eingehen soll, aber es ist mir trotzdem mal ein bedürfniss zu sagen, dass er sich auch mit seinen YouTube Einnahmen und Werbeverträgen gemütlich zurücklehnen könnte anstatt alles zu reinvestieren in Produkte die kostenlose Bildung gewährleisten sollen. Aber es ist natürlich immer einfach zu sagen, dass er nur aufs Geld achtet.
Ich kann euren Unmut aber trotzdem 100%ig verstehen und muss das wohl eher auf meine Kappe nehmen, weil ich das nicht vernünftig kommuniziert hatte. Ist einfach zu sagen, dass ich viele andere Pflichten übernehmen musste/durfte, aber die Zeit wäre allemal drin gewesen. War mir ehrlich gesagt vielleicht auch etwas unangenehm, nach den vielen Versprechungen die ich in eigner Vorfreude gemacht habe, die jetzt aber erstmal alle passé sind. 
Und das tut mir wirklich Leid, weil ihr hier mega Arbeit leistet und am Ende des Tages genauso wenig davon habt. Ich hoffe ihr könnt es uns nachsehen.
Zum Titel: Ehrlich gesagt ist es auch nicht mehr als ein schöner Titel weil ich die Firma jetzt mehr nach außen vertrete und irgendwie gehört das wohl zur modernen Corporate-Welt dazu. Gefällt mir aber trotzdem :p

Wie es nun wirklich weiter geht, weiß ich ehrlich gesagt noch nicht. Wir werden auf jeden Fall unser bestes tun, damit das Portal am Leben bleibt, denn auch wenn es ruhiger geworden ist, hilft es anderen und das freut uns sehr. 
Einen Vollzeit Developer für das Portal können wir uns leider momentan nicht erlauben. Falls aber Probleme auftreten, haben wir Unterstützung um diese zu beseitigen. 
Vielleicht gibt es die Chance auf Kooperationen, aber das müssen wir absehen, ob wir diese eingehen. 

Sobald es etwas neues gibt, werde ich euch informieren (dieses mal wirklich). 
Bis dahin vielen vielen Dank für euer Verständnis und die unermüdliche Hilfe im Portal. Ohne euch wäre das hier nichts wert. 

Grüße Christian

Diese Antwort melden
geantwortet

Punkte: 115

 

2
Danke für die freundlichen offenen Worte. So in etwa hab ich mir das gedacht.   ─   mikn 24.04.2022 um 12:51

Ja, auch von mir vielen Dank für die Rückmeldung.

Ein Punkt, über den es sich meiner Meinung nach nachzudenken lohnt:
- es sind die freiwilligen Helfer, die die Grundlage bilden, dass dieses Forum seinen Wert hat und erhält (Wertschöpfung). Ohne die Helfer gäbe es dieses Forum vermutlich längst nicht mehr. In manchen Fällen wird ja nicht nur Mathematik vermittelt, sondern auch Motivation fürs Fach und Beratung. Und das alles "byDanielJung".

Insofern halte ich den Begriff "firmenextern" in Bezug auf die Community der Helfenden für etwas problematisch.

Faktisch ist das natürlich richtig, denn niemand hier hat einen klassischen Arbeitsvertrag mit Daniel Jung oder einem der vielen Firmennamen und Titel, die verwirren (mich jedenfalls). Allerdings kann man die erfolgreiche Anmeldung und das anschließend erfolgende Helferranking durchaus als eine Art "Vertragsverhältnis" auffassen ("Arbeit" führt zu virtueller "Belohnung") - wobei es natürlich auf beiden Seiten keine Verpflichtungen gibt - abgesehen vom Einhalten bestimmter Regeln (Kodex).

Daher war es richtig, die Helfenden einzubeziehen, wenn es um die Weiterentwicklung geht. Gleichzeitig ist es aber auch nicht firmenextern, wenn es Veränderungen gibt, die das Portal betreffen, weil es die "Mitarbeitenden" betrifft.

Wir leben in einer Zeit flacher Hierarchien (zumindest in diesem Teil Europas). Dazu passt ein völliges Abschotten einfach nicht.

Deshalb danke nochmal für die Erläuterungen, und dass Du es auf Deine Kappe nimmst, ist ehrenwert. Ich finde es aber langsam auch mal an der Zeit, dass sich Daniel Jung selbst äußert. Sonst ist es eine ChristianStrack Community, die einen falschen Namen hat (das meine ich als Kompliment an Christian).

Nicht falsch verstehen: die Gründe, warum man sich vom Programmierer trennt, geht die Community tatsächlich nichts an. Aber dass man sich getrennt hat und deshalb auf absehbare Zeit nicht entwickeln kann, das ist die wichtige Information, die von Daniel Jung hätte kommen müssen - und auch die Zusammenarbeit mit studyhelp in Bezug auf Rettung des Portals hätte man transparenter kommunizieren können - ich habe mir jetzt mal deren Webseite angeguckt - und bin vor allem von den Preisen für die Lernhefte beeindruckt (das Hinweise auf ein fehlendes Impressum mein Hobby sind, wisst Ihr ja mittlerweile).

Bildung ist eben nicht kostenlos zu haben, darauf läuft es leider hinaus.
  ─   joergwausw 24.04.2022 um 16:53

Lieber Christian,
danke für deine ausführliche Antwort. Ich hatte dir die Frage ja schon vor einigen Wochen gestellt und du hast ein bisschen zurück geschrieben, aber eben auf demnächst Mal in meta-fragen verwiesen. Da ich jetzt nicht Dinge posten möchte, die ich im Austausch mit dir erfahren habe, aber die Frage eigentlich nicht wirklich beantwortet war und da ein gewisser Unmut und auch ein Gefühl hängen gelassen zu werden von mehreren Seiten les- und spürbar war, hatte ich mich dafür entschieden, diese Frage an dich hier zu stellen.
Ich für meinen Teil bringe mich weiterhin ein, so gut ich das kann, da mir das Forum mathefragen.de gefällt: von der Idee, der Möglichkeit Mathe verständlich zu machen, Hilfe, auch zur Selbsthilfe zu geben und besonders auch für die vielen ständigen Helfern, mit denen es Spaß macht zu arbeiten, mit denen man so gut diskutieren kann, nicht nur über Mathe, der Möglichkeit, mich zu verbessern in meiner Mathe Hilfe und dazu lernen tue ich sowieso.
Aber auch du gehörst dazu.
Ich denke, da geht noch was und gemeinsam sowieso.
Liebe Grüße lernspass
  ─   lernspass 24.04.2022 um 18:50

Das regelt dann aber auch einfach das Modell von Angebot und Nachfrage. Bildung ist ja in dem Sinne kostenlos, dass man die Möglichkeit hat, zur Schule zu gehen. Wer eben entsprechende Unterstützung braucht und möchte, muss dafür halt zahlen. Das finde ich auch völlig legitim. Genug kostenfreie Angebote gibt es zudem ja auch.   ─   cauchy 24.04.2022 um 18:55

Nachfrage ist aber von sozialen Gefügen abhängig und nicht zwingend qualitätsorientiert.
Das ist Schule leider oft auch nicht, ich weiß.

Und mich nervt in vielen Fällen die mehr oder weniger offensichtliche Positionierung "gegen Schule". Es wäre viel wertvoller, wenn hier gemeinsam agiert würde.
Dazu gehört auch, dass die Angebote übersichtlich bleiben. Damit meine ich nicht die Anzahl, sondern die Struktur. Es bringt ja nichts (das wurde ja auch schon geschrieben), wenn der Hilfesuchende die besten Angebote nicht findet und sich von der verwirrenden Vielfalt frustieren lässt. Und jedesmal, wenn die gleiche Frage erneut gestellt wird, kommt ein potentieller Google-Treffer dazu.

Es fehlt irgendwie ein Meta-Angebot, dass die vorhandenen Dinge ordentlich und adressatengerecht sortiert.

Das können die Schulen nicht leisten. Die Länder haben es verschlafen. Und jetzt kocht jeder sein eigenes Süppchen. Jeder Verlag hat seinen eigenen digitalen Baukasten, der einzeln gelernt (und bezahlt) werden muss. Schulbuchwechsel werden so erfolgreich erschwert.
In NRW gibt es jetzt logineo - da meine Schule seit Jahren mit IServ gearbeitet hat und das System alle kennen, gibt es bislang keine erkennbaren Tendenzen zu wechseln. Und wenn bei logineo die Schnittstellen nicht so offen sind, dass sie von allen(!) Anbietern auch tatsächlich genutzt werden (weil man evtl. wirtschaftliche Nachteile befürchtet zwischen vielen unterzugehen), ist auch das nur Stückwerk...

Grundsätzlich ist Vielfalt und Wettbewerb gut, aber die Fülle ist mittlerweile so riesig, dass man das gar nicht alles sichten und damit auch nicht guten Gewissens den Schülern empfehlen kann.
  ─   joergwausw 24.04.2022 um 19:44

Vielen Dank für euer Verständnis :)
@joerg ja der Meinung bin ich auch. Man kann soviele Features entwickeln wie man will, wenn ihr die Seite nicht mit Leben füllt bringt uns das nichts. Dennoch ist die art wie wir kommunizieren sehr öffentlich und da muss man leider auch oft aufpassen wer noch mitliest, hätten wir doch nur sowas wie ein Chatfunktion für Helfer.. na gut lassen wir das ;).
Nichtsdestotrotz hätten Daniel oder ich das Schweigen früher brechen müssen, das kann man schön reden wie man möchte.

@lernspass dafür bin ich dir sehr dankbar. Diesen Druck mussten ich spüren damit ich aufhöre das vor mir her zu schieben :) Finde ich sehr schön wie du es schreibst und der Meinung bin ich auch. Das wird nicht das Ende von Mathefragen sein, auch wenn es uns etwas zurückgeworfen hat!

Ja mit Bildung Geld zu verdienen hat seine Tücken. Grundsätzlich sehe ich es auch so, dass jeder für seine Mühen und extra Zeit entlohnt werden sollte und das auch im Bildungsbereich. Auf der anderen Seite hat es leider sehr viel mit Glück zu tun, wie viel ein Schüler in seiner Schule lernen kann (liegt natürlich nicht nur am Lehrer und an der Schule, aber es gibt dort schon extreme Unterschiede). Da sich aber nicht jeder diese extra Angebote leisten kann, dürfen nicht alle extra Angebote so teuer sein. Deshalb stimme ich dir da zu joerg, dass es gute Übersichten geben müsste. Wenn man googelt, findet man natürlich am ehesten die kostenpflichtigen Angebote, da diese auch Geld investieren um schneller gefunden zu werden. Wir haben irgendwann mal eine "Übersichtsseite" probiert aufzustellen, aber die wurde kaum genutzt. Diese Informationen sollten also direkt von der Schule kommen, damit auch dort wieder jeder die gleiche Chance hat, weitere Hilfestellungen zu finden. Aber das ist wohl eher utopisch. Deshalb sehe ich es genauso. dass man mehr mit Schulen zusammenarbeiten muss. Kein Hilfsangebot ist ein Ersatz für die Schule, alleine aus Sicht sozialer Entwicklung. Aber zu sehr der Schule anpassen ist auch schwer, da diese doch sehr langsam und steif in vielen Punkten sind.
  ─   christianstrack 26.04.2022 um 08:09

Kommentar schreiben